Aero-Club Rhein-Nahe e.V.

Herzlich Willkommen beim zweitgrößten Flugsportverein in Rheinland Pfalz
 

Do it yourself – Der Bau einer VANS RV 10

Beim uns im Verein ein ist es normal ein Flugzeug zu fliegen, aber eins selbst zu bauen, ist auch für uns absolutes Neuland.

Die Idee ist eher aus der Not entstanden. Wir waren auf der Suche nach einem viersitzigen Flugzeug, z. B. eine DA 40 von Diamond Aircraft. Doch leider ist der Markt schon seit Jahren wie leer gefegt. Oder anders gesagt, die Angebote entsprachen nicht unserem Verständnis.


Von der Idee bis zur eigentlichen Umsetzung im Herbst 2020, ein Flugzeug aus dem „Modellbaukasten“ komplett aufzubauen, war ein langer Weg.

Zu aller erst mussten wir unsere Mitglieder davon überzeugen. Danach haben wir uns die rechtlichen und baulichen Anforderungen angeschaut und viele Gespräche mit dem Luftfahrtbundesamt, der Oscar Ursinus Vereinigung und einem Luftfahrtprüfer geführt.

Neben unserem Vorstand war in das ganze Projekt unser Technischer Referent Motorflug Daniel Gewehr und Referent Motorflug Rainer Walter involviert. Daniel war auch der Ideengeber und trieb es nach vorne. „Der Aufbau eines Flugzeuges ist so ein wenig, wie die Erfüllung eines Kindheitstraumes von mir.“

 


Bei der Suche nach einem geeigneten Flugzeug ist sofort die RV 10 von VANS in die engere Wahl gekommen:

Die maximale Zuladung entspricht einem vollwertigen viersitzigen Flugzeug.

Die Performance mit 260 PS auf 6 Zylinder verteilt, ist für unseren Flugplatz ideal.

Die Reisegeschwindigkeit von 170 Knoten ( ca. 315 km/h) ist mehr als ausreichend.

Vollwertiger Ersatz für unser Piper PA 28, die schon etwas in die Jahre gekommen ist.


 

Die Voraussetzungen für den Aufbau einer VANS RV 10 konnten wir auch problemlos erfüllen.

Das ist unter anderem, dass die technische Kompetenz, das notwendige Werkzeug, eine Werkstatt/Halle mit entsprechender Größe und viel Eigenengagement bei allen Beteiligten vorhanden ist. Weiterhin muss das Luftfahrtbundesamt dem Eigenbau zustimmen.

Das erste Paket der VANs RV 10 ist da

Alle Punkte erfüllen wir. Somit stand dem Kauf des Bausatzes nun nichts mehr im Weg. Durch einen günstigen Dollarkurs haben wir noch ein paar Euro sparen können und im Herbst 2020 standen nun die ersten Kisten in unserer Halle. Die Freude und Aufregung war groß, endlich konnten wir starten.

 

Ein Team mit Leidenschaft und Motivation freut sich auf den Zusammenbau.

Das „Mechaniker-Team“ besteht aus 5 begeisternde Piloten mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten. Da haben wir einen Avionik-Strippenzieher, einen Metallprofi, z. B. um die Nieten zu setzten, einen Lackprofi um den Korrosionsschutz sicherzustellen, einen Sattler, usw. Was alle auszeichnet ist die Motivation, solch ein großes Projekt in Eigenregie umzusetzen. Denn der gesamte Aufbau wird mit ca. 2.500 – 3.000 Stunden angesetzt.

 

Nichts geht ohne Kontrolle.

In regelmäßigen Abständen tauschen wir uns mit diversen Fachbetrieben aus. Das ist zum einen die Oscar Ursinus Vereinigung, dem LBA und einem Luftfahrtprüfer. Die Oscar Ursinus Vereinigung fördert den Eigenbau von Luftfahrtgeräten in Deutschland. Mehr wer dazu wissen möchte, kann dies unter www.ouv.de nachlesen.

Mit Mark Köhn haben wir einen erfahrenen Luftfahrtprüfer, der viel Erfahrungen auch mit Eigenbauten hat. Neben den persönlichen Austauschen erfolgt eine sehr detaillierte Dokumentation sämtlicher Bauabschnitte., die allen Beteiligten regelmäßig vorgelegt wird.

 

Der erste Bauabschnitt ist gestartet.

Das fertige Leitwerk nach dem Zusammenbau

In diesem Fall fängt der Zusammenbau von hinten an. Das Heck, Leitwerk und der hintereTeil des Flugzeuges sind als erstes aufzubauen. Und das heißt Nieten, Nieten und nochmals Nieten. Aber Nieten ist nicht gleich Nieten. Jede Niete sorgt für die Stabilität und wird mit einer Nietpistole und Druckluft eingeschlagen. „Sorgfalt, Genauigkeit und Fleiß sind hier gefragt„ weiß Daniel von dem ersten Bauabschnitt zu berichten. Das Leitwerk ist schon fertig und sorgt für die erste Freude.

 

Stand Februar 2022

Der Bau der Vans RV10 schreitet auch voran. Wir sind bereits am letzten Teil, dem Tail, des bis jetzt gelieferten Bausatzes angelangt Die Teile wie Seitenleitwerk, Seitenruder, Höhenleitwerk, Höhenruder sind soweit zum vernieten vorbereitet. Der vorgebaute Rumpf (Quickbuild) ist auch im Zulauf. Aktuell befindet dieser sich in einem Hafen in den USA und wartet auf sein Schiff. Ankunft bei uns ist Ende März Anfang April geplant. Die Lieferung der Flächen sind voraussichtlich Ende des Sommers geplant.

Hier noch ein paar Bilder des Tails


Endlich sieht man auch mal was es werden soll!!!!


Stand Mai 2022

Ein neues "Päckchen" ist bei uns am Flugplatz angekommen. Na ja es sind eher große Lieferkisten. In diesen Kisten ist der vordere Rumpf mit Anbauteilen angekommen. Das ist der zweite große Teil des "Modellbauflugzeuges". Jetzt fehlen nur noch die Flächen, Motor, Propeller und die Avionik. Es geht voran!

In der Zwischenzeit wurden auch alle notwendigen Lackierarbeiten, u. a. Grundierungen am Tail erledigt. 


In regelmäßigen Abständen werden wir weiter über den Baufortschritt informieren. 


Weitere Informationen über das Flugzeug finden Sie auf der Herstellerseite https://www.vansaircraft.com/rv-10/

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos